Geschichte

Gründung der Partei

Der SPD-Ortverein Müschede wurde kurz nach dem 2. Weltkrieg am 15.06.1946 im Gasthof Rettler von dem damals erst 26-jährigen Alfons Vogt gegründet. Bereits 2 Jahre später erhielt die SPD bei der Kommunalwahl über 40% der Stimmen und sie konnte mit Norbert Michel ihren ersten Bürgermeister stellen.

Alfons Vogt

Der Vereinsgründer Alfons Vogt war von 1946 bis 1986 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Müschede. Er war ab 1956 im Gemeinderat und von 1964 bis 1975 Bürgermeister der Gemeinde Müschede. Ab 1975 bis 1989 war er im Rat der Stadt Arnsberg tätig. Seit 1989 war Alfons Vogt Ehrenvorsitzender des SPD-Ortsvereins Müschede. Er verstarb 2008. Für seine Verdienste und sein Wirken wurde ihm im Jahre 1984 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Vorsitzende des SPD-Ortsvereins

1946 – 1986   Alfons Vogt
1986 – 1990   Günter Rohe
1990 – 1993   Wolfgang Kuhnert-Kleinehr
1993 – 2000   Uli Buse
2000 – 2016   Gerd Stüttgen
2016 – 2017   Lulëzim Çallaku (komm.)
seit 2017        Markus Prachtel

Neugliederung im Jahre 1975

Im Gemeinderat waren bis zur kommunalen Neugliederung im Jahre 1975 tätig:

Heinz Bräutigam (61-74)
Franz Brinkschulte (64-74)
Hans Finger (69-74)
Herbert Greschner (69-74)
Erich Haselhorst (69-74)
Walter Hübner (61-64)
Anton Sonntag (56-61)
Helmut Stodt (64-74)
Josef Stodt (48-52)
August Vollmer (61-69)
Theodor Vollmer (48-52)
Alfons Vogt (56-74)

Schriftführer im Gemeinderat war Günter Rohe.

Nach der kommunalen Neugliederung von 1975 wurden erst im Jahre 1989 auch in den Kleineren Stadtteilen Bezirksausschüsse gebildet.